BESTATTUNGSFORMEN

Familienbaum
mit bis zu 12 Grabstellen   für 80 Jahre
Gemeinschafts-baum
mit gesetzlicher Ruhezeit von 
20 Jahren je Grabstätte

 

Einzelbaum-pflanzung
mit bis zu  12 Grabstellen für 80 Jahre
Logo Naturruhewald

TRAUERFEIERN

Alternativ zu einer Trauerfeier in einer Kirche oder Trauerhalle können Sie Ihre Trauerfeier auch in unserem Ruhewald nach eigenen Wünschen gestalten:

  • weltlich - kirchlich - oder ganz privat
  • am Trauerplatz neben dem Energiebaum - oder direkt an der Grabstelle
  • Trauerrede durch einen Trauerredner, Pfarrer oder ein Familienmitglied
  • Dekoration des Trauerplatzes und der Grabstelle durch ein Bestattungshaus oder uns nach Ihren eigenen Wünschen
  • Persönliche Gestaltung der Trauerfeier in Absprache mit Ihrem Bestattungshaus oder uns

Die Vorteile einer Naturbestattung in einer kurzen Übersicht

  • Sie bestimmen zu Lebzeiten Ihren Bestattungsort und können als Vorsorge für weitere Angehörige mehrere Grabstellen erwerben
  • Ihr Bestattungsort liegt in beschaulicher Natur Mecklenburgs am Rande der Langenhägener Seewiesen
  • Ihre Angehörigen haben keinen nachfolgenden Pflegeaufwand und keine weiteren Pflegekosten für die Grabstelle
  • Sie erwerben einen Familienbaum für 80 Jahre mit dem Nutzungsrecht für bis zu 12 Urnengrabstätten
  • Alternativ entscheiden Sie sich für eine oder mehrere Grabstätten an einem Gemeinschaftsbaum
  • Sie haben die Möglichkeit einen jungen Familien-/Einzelbaum zu pflanzen
  • Sie haben jederzeit einen würdevollen, kostenfreien Trauerort und einen Abschied am Familien- oder Gemeinschaftsbaum

Wir bieten Ihnen nach telefonischer Absprache geführte Wanderungen in kleinen Gruppen oder Familien durch den Naturruhewald an, bei denen Sie die verschiedenen Bereiche unseres Waldes kennen lernen sowie alles nachfragen können, was Ihnen zu diesem Thema am Herzen liegt.

Was bedeutet Grabpflege?

Die Grabpflege umfasst alle Arbeiten, die von Angehörigen oder Freunden am Grab eines Verstorbenen vorgenommen werden. Diese ist in einem Ruhewald weder erwünscht noch gestattet. Ebenso dürfen Baumgräber in keiner Form bepflanzt,  von Laub befreit, dekoriert oder mit Aufbauten versehen werden. Festgeschrieben sind die entsprechenden Regelungen in der Friedhofssatzung der zuständigen Gemeinden.

In Bestattungswäldern wird die Wald- und Grabpflege von der Natur und dem verantwortlichen Waldbesitzer bzw. einer von ihm beauftragten Person übernommen.