Auf dieser Seite finden Sie Antworten auf die wichtigsten und am häufigsten gestellten Fragen um das Thema Urnenbestattung in Ruhewäldern.

Sollten Fragen offen bleiben, können Sie gern hier Kontakt mit uns aufnehmen.

• Was ist ein Ruhebiotop?
Ein Ruhebiotop ist eine Waldfläche, die als Grabfläche im Ruhewald ausgewählt wird.
Im Mittelpunkt befindet sich ein Naturmerkmal. Dieses Naturmerkmal ist ein Baum oder eine Baumgruppe. Um ein entstandenes Naturdenkmal befinden sich bis zu 12 Grabstätten für Urnen.


• Biotope
1. Gemeinschaftsbiotope
2. Familienbiotope


Die zwei Biotoparten sind jeweils in vier Wertstufen unterteilt, die sich an dem Alter der Bäume, der individuellen Schönheit der verschiedenen Bäume oder Baumgruppen orientiert.
In unserem Wald sind die Baumarten Buchen, Eichen, Ahorn, Lärchen und andere vertreten - als Ruhebiotop können Sie Eichen oder Buchen erwerben


• Welcher Unterschied besteht zwischen beiden Biotoparten?
Auf beiden Biotoparten gibt es 12 Grabstätten (Urnenplätze).
Bei einem Gemeinschaftsbiotop können ein oder mehrere Urnenplätze erworben werden. Bei einem Familienbiotop erwerben Sie 12 Urnenplätze zusammen und Sie haben einen eigenen Baum. Diese Grabstätten können für die Familien oder für Freunde über Generationen genutzt werden.


• Kann ich schon zu Lebzeiten ein Ruhebiotop erwerben?
Nicht wenige Menschen haben den Wunsch, die Art der Beisetzung und ihre letzte Ruhestätte selbst zu bestimmen. In den Ruhewäldern ist dies kein Problem.
Bei einer Wanderung durch unseren 12 Hektar großen Ruhewald schauen Sie sich einen Baum an und Sie merken sich den Platz, der Ihnen gefällt.
Gern geben wir Ihnen Hilfestellungen durch unverbindliche und kostenlose Führungen. Sie können sich über unsere Telefonnummer 01520 5444879 jederzeit an uns wenden.
Wir beraten Sie umfassend und geben Hilfe und Unterstützung im Trauerfall!
Durch unsere lange vertragliche Laufzeit von 80 Jahren und deren Biotopnutzung (letzte Beisetzung nach 60 Jahren) erwerben oft jüngere Menschen ein Ruhebiotop. Der private Weiterverkauf von Ruheplätzen oder Familienbäumen ist ohne die schriftliche Einwilligung des Eigentümers nicht gestattet.

  • Welche Kosten habe ich für eine Grabstätte in den Ruhewäldern an dem Naturschutzgebiet Langenhägener Seewiesen?
    Gemeinschaftsbiotop
  •  Wertstufe 1 (durchschnittliche Naturausstattung) 700,00 €
  •  Wertstufe 2 (gute Naturausstattung) 800,00 €
  •  Wertstufe 3 (sehr gute Naturausstattung) 900,00 €
  •  Wertstufe 4 (herausragende Naturausstattung) 1100,00 €


Die Kosten beinhalten das Nutzungsrecht für 20 Jahre für die Beisetzung einer Urne.
Auf dem Gemeinschaftsbiotop können bis 12 Urnen beigesetzt werden und das von Personen, die sich im Leben wahrscheinlich nicht kannten und verbunden waren.


Kosten für das Nutzungsrecht an einem Einzel- oder Familienbiotop
• Wertstufe 1 (durchschnittliche Naturausstattung) 3000,00 €
• Wertstufe 2 (gehobene Naturausstattung) 3500,00 €
• Wertstufe 3 (sehr gute Naturausstattung) 4000,00 €
• Wertstufe 4 (herausragende Naturausstattung) 5000,00 €


Die Kosten beinhalten das Nutzungsrecht für 80 Jahre für das Ruhebiotop. Auf dem Ruhebiotop dürfen entweder eine Urne (Einzelbiotop) oder bis zu 12 Urnen (Familienbiotop) beigesetzt werden.


Kosten einer Urnenbestattung

- ca. 400 €. Darin enthalten sind:
- das Urnengrab öffnen und schließen, mit Trauerschmuck und Naturgrün gestalten,          Erdwurfschale stellen und füllen
- Baumschild aus Nirostastahl mit Geburts- und Sterbedaten des Verstorbenen                  anfertigen lassen (auf Wunsch auch mit Symbol) sowie Anbringung des Baumschildes, 
- einmalige Entsorgung des zur Beisetzung angelieferten Blumenschmucks


• Woraus besteht eine Ruhewaldurne?
Die Urne besteht aus Stärke, die ein kunststoffähnliches Material bildet und sich nach wenigen Monaten zersetzt. Es dürfen ausschließlich biologisch abbaubare Urnen verwendet werden.


• Alle Biotope sind nummeriert und mit GPS-Koordinaten eingemessen.
• Jeder Erwerber eines Ruhebiotopes sowie alle Nutzungsberechtigten werden                   vertraglich abgesichert.
• Erdbestattungen sind nicht möglich!
Im Ruhewald sind nur Urnenbestattungen möglich, um das Waldgebiet nicht zu belasten.


• Die Grabpflege entfällt!
Eine Grabpflege ist im Ruhewald weder nötig noch erwünscht.  Der Wald in seinem Erscheinungsbild soll erhalten bleiben. Die Natur übernimmt die Grabpflege. 


• Wie finde ich mein Ruhebiotop?
Der Ruhewald ist in 5 Abteilungen eingeteilt. Ein Rundweg führt vom Trauerplatz durch die Buchen in den Eichenwald mit dem Blutbuchenhain und dem Weidenplatz zur Wiese am Teich. Auf Wunsch führen wir Sie persönlich, in Familie oder in kleinen Gruppen durch den Wald.
Die Kennzeichnung der Ruhebiotope mit kleinen Nirostatafeln und Inschriften ist genauso möglich wie anonyme Bestattungen.


• Wie werden Bestattungen ausgeführt?
Bestattungen können sowohl mit Trauerzeremonien als auch individuell gestaltet werden. Die Trauerfeier kann sowohl am Trauerplatz am Energiebaum oder am Grab bzw. an auswärtigen Trauerorten stattfinden.
Der Wunsch der Verstorbenen und der Familie stehen im Vordergrund.
Urnenumbettungen sind möglich.


• Kann ich einen Einzelbaum pflanzen?
Die Pflanzung eines Einzelbaumes ist möglich.
Den Baum haben Sie 80 Jahre in Ihrem persönlichen Besitz. Sie können den Baum als einen Familienmittelpunkt wählen.
Neben der Funktion als Familien- oder Einzelbestattungsbaum leisten Sie einen wertvollen Beitrag für die Umwelt und zur Luftreinigung.
Baumpreis nach Alter und Baumart unterschiedlich!


• Ist eine Laufzeitverlängerung möglich?
Wie auf jedem anderen Friedhof kann die Nutzungsdauer eines Ruhebiotops verlängert werden.


Ihr Team der Naturuhewälder / Gemeinde 19399 Langenhagen-Kranichdorf / Techentin



Logo